Leistungen

Beratung, Vorbeugung, Therapie

Wie wir Ihnen helfen können

  • Kinder und Schulkinder mit Problemen des Spracherwerbs (Wortschatz, Grammatik)
  • Kleinkinder ab 1 1/2 Jahren mit verzögertem Sprechbeginn (Late Talker)
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Redeflussstörungen wie Stottern und Poltern
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Lernbehinderungen und geistigen Behinderungen
  • Kinder mit Autismus und Mutismus
  • Jugendliche und Erwachsene mit Schädel-Hirnverletzungen
  • Stimmstörungen nach LE
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Stimmproblemen bzw. hoher Stimmbelastung wie Lehrer, Erzieher, Schauspieler und Sänger
  • Kinder und Jugendliche mit Hypo- oder Hypernasalität
  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Hörstörungen (z.B. mit CI)
  • Kleinkinder und Kinder mit angeborenen Fehlbildungen im Gesichtsbereich (z.B. LKG)
  • Kinder und Jugendliche mit auditiven Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen
  • Therapie nach Castillo Morales®
  • Therapie nach B. Zollinger
  • Neurofunktionstherapie nach Rogge (in Anlehnung an Padovan)
  • Prompt (in Anlehnung an Taktkin)
  • Diagnostik und Therapie im Bereich UK (Unterstützte Kommunikation)
  • Lerntherapie
  • Konzentrationstraining

Was bedeutet „Lerntherapie“?

  • professionelle und ausführliche Ermittlung der individuellen Schwächen und Stärken (anhand von anerkannten Testverfahren, Gesprächen usw.)
  • (Beratungs-/Eltern-) Gespräche zur Klärung von möglichen Ursachen, Erwartungen und realistisch erreichbaren Zielen sowie des weiteren Vorgehens
  • Erstellen eines individuellen Therapiekonzepts
  • (Beratungs-/Eltern-) Gespräche zum Klären der möglichen Ursachen, der Erwartungen und realistisch erreichbaren Ziele sowie des weiteren Vorgehens
  • Erarbeitung individueller Lernstrategien
  • regelmäßige Therapietermine (in der Regel Einzeltherapie)
  • schrittweises Nachholen der bisher unerreichten Entwicklungs- und  Lernschritte
  • Einbeziehen von Spaß, Wahrnehmung und Motorik
  • Kommunikation mit Lehrern, anderen Therapeuten usw.
  • Abbau von Ängsten und Frustration
  • (Wieder-) Aufbau von Selbstwertgefühl, Motivation und Lernfreude
  • schrittweises Heranführen an das Klassenziel (benötigt Zeit!)

Was bedeutet „Konzentrationstraining“?

  • Gruppenkonzept (Attentioner)
  • Verbesserung der Aufmerksamkeitsfokussierung und -steuerung
  • Verbesserung des Sozialverhaltens und der Frustrationstoleranz
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Elternberatung und ggf. Einbeziehung der Lehrkräfte

Was bedeutet „Therapie nach Castillo Morales®“?

  • Förderung der sensorischen und motorischen Fähigkeiten
  • Förderung der orofazialen Funktionen wie Saugen, Schlucken, Kauen und Mimik
  • Erweiterung von Kommunikationsmöglichkeiten auf allen Ebenen
  • Förderung der Wahrnehmungsentwicklung
  • Verbesserung der aktiven Aufrichtung und Bewegung
  • Unterstützung der elterlichen Kompetenzen
  • Vermeiden sekundärer Pathologie
  • Behandelt werden Säuglinge, Kinder und Erwachsene mit muskulärer Hypotonie, zentralmotorischen Störungen, neuromuskulären Erkrankungen, kraniofazialen Fehlbildungen und peripheren Paresen

 

Was bedeutet „Unterstützte Kommunikation“?

Wenn die zwischenmenschliche Kommunikation über Lautsprache nicht oder kaum möglich ist, ist der Einsatz Kommunikationsmöglichkeiten notwendig.

  • Ermittlung des kommunikativen Entwicklungsstandes und der Vorläuferfähigkeiten
  • Hilfe bei der Versorgung mit geeigneten Kommunikationshilfen und Umsetzung im Alltag
    • körpereigene Kommunikationsformen (z.B. Gebärden)
    • externe nicht-elektronische Kommunikationsformen (z.B. Symboltafeln)
    • externe elektronische Kommunikationsformen (z.B. Talker)
  • enge Zusammenarbeit mit dem nichtsprechenden Menschen, seinem familiären Umfeld und den involvierten Fachpersonen

Bei Fragen oder Anmerkungen stehen wir Ihnen gerne unverbindlich zur Verfügung.